Gedenkjahr 1700 Jahre Jüdisches Leben in Deutschland

Jüdisches Leben in Buchau

Immerhin 700 Jahre lässt sich das jüdische Leben im oberschwäbischen Bad Buchau am Federsee nachvollziehen. Buchau war fast 600 Jahre die Heimat jüdischer Familien. Zuerst wohnten sie in der Judengasse und den angrenzenden Gassen. Bereits Anfang des 19. Jahrhunderts konnten sie sich im ganzen Stadtgebiet niederlassen.

Im Jahr 2021 zeigt Ihnen Charlotte Mayenberger den jüdischen Friedhof in Bad Buchau. Ab Juni, jeweils am letzten Mittwoch des Monats: 30. Juni, 28. Juli, 25. August (jeweils 19 Uhr), 29. September (vsl. 16 Uhr). Anmeldung ist erforderlich.

(mehr …)

Zwei Tage Auszeit

Campus Galli erleben & Kulinarik genießen

Unternehmen Sie eine Kurzreise, und besuchen Sie die karolingische Klosterstadt Campus Galli. Sie übernachten im traditionellen, modernen Gasthof zum Adler Leitishofen in Meßkirch-Menningen. Das familiengeführte Hotel befindet sich nur 7 km von Campus Galli entfernt. Mit der „AlbCard“ (im Zimmerpreis inklusive) ist der Eintritt dort für Sie kostenlos. Und auch für das leibliche Wohl ist mit dreigängigem Abendessen, Frühstück und Lunchpaket rundherum gesorgt.

(mehr …)

Wandererlebnis Oberes Donautal

Grandiose Aussichtspunkte und wildromantische Täler

Eine fünftägige Reise mit wunderschönen Etappen auf ausgeschilderten Qualitäts-Wanderwegen im Oberen Donautal. Ihr heimeliges 3-Sterne-Landhotel Brigel-Hof liegt am ruhigen Ortsrand von Langenhart (Meßkirch). Von dort starten Sie zu vier Tagesetappen von Fridingen a. D. bis nach Sigmaringen. Die Routen führen vorbei an atemberaubenden Kalksteinformationen, durch Wälder und Wiesen und entlang der noch jungen Donau.

(mehr …)

Der St. Galler Klosterplan

Eine Zeitreise ins Mittelalter

Folgen Sie dem weltberühmten St. Galler Klosterplan auf drei Stationen vom Bodensee über St. Gallen bis an die Donau. Eine Reise zu zwei UNESCO-Welterbestätten und einem beeindruckenden Projekt, umgeben von der herrlichen Landschaft Süddeutschlands und der Schweiz.

(mehr …)

Vom Barock bis ins 20. Jahrhundert

Eine literarische Zeitreise

Meßkirchs bekanntester Sohn ist der Philosoph Martin Heidegger. Ganz in der Nähe befindet sich Kreenheinstetten. Hier wurde 1644 der bedeutendste katholische Barockprediger geboren: Abraham a Sancta Clara. Unsere Empfehlung: Besuchen Sie außerdem Meersburg - Sehnsuchtsort und Domizil von Annette von Droste-Hülshoff. Eine Reise durch die Jahrhunderte zu Schriftstellern von Weltruhm.

(mehr …)

Keltische Welten

Ausstellung „Magisches Land“ und Fürstensitz Heuneburg

Das Archäologische Landesmuseum Konstanz widmet dem Kult der Kelten vom 24. Juli 2021 bis 9. Januar 2022 eine große Sonderausstellung. „Die Natur als Wirkkraft des Magischen steht im Mittelpunkt“ – so beschreiben die Macher ihre Ausstellung. Gezeigt werden herausragende Funde aus ganz Baden-Württemberg. Was läge näher, als den Besuch dieser Schau mit einer Fahrt zur keltischen Höhensiedlung Heuneburg zu verbinden?

(mehr …)

Meßkirch – Badischer Geniewinkel

Von Künstlern, Predigern und Literaten

In und um Meßkirch lebten und wirkten beeindruckende Persönlichkeiten: Im 10. Jahrhundert wurde hier Heimerad von Meßkirch geboren, der später als Heiliger verehrt wurde. 1773 verewigte der Maler Andreas Meinrad von Ow den Pilgermönch im Deckengemälde der Pfarrkirche St. Martin. Über die ganze Welt verteilt sind die Gemälde des namentlich nicht bekannten „Meister von Meßkirch“. Ebenfalls in St. Martin können Sie das „Dreikönigsbild“ dieses herausragenden Renaissance-Malers bestaunen.

(mehr …)

Die Hohenzollern

Auf den Spuren des Hochadels

Das prächtige Hohenzollernschloss Sigmaringen steht im Mittelpunkt Ihrer Reise. Aber auch zahlreiche Kleinode in der Region stehen in enger Verbindung zu den Hohenzollern. Begeben Sie sich in das Stammland einer europäischen Dynastie.

(mehr …)

Die Biberbahn – Idyllische Zugfahrt im historischen Dreiländereck

Von Stockach nach Mengen

Jetzt fährt sie wieder: Die Biberbahn hat an Sonn- und Feiertagen ihren Betrieb aufgenommen. Die geschichtsträchtige, knapp 40 km lange Trasse führt von Stockach, Meßkirch, Bichtlingen und Sauldorf nach Mengen. Morgens geht es bereits in Radolfzell los, die letzte Fahrt des Tages endet auch wieder dort. Einst war diese Strecke der Ablachtalbahn grenzüberschreitend: Bei ihrem Bau im 19. Jahrhundert waren Baden, Württemberg und Hohenzollern eigenständige Staaten. Seien Sie mit dabei, und erleben Sie Zuggeschichte auf einer in Vergessenheit geratenen Strecke!

(mehr …)

Pilgern auf dem Jakobsweg

Von Sigmaringen nach Pfullendorf

Sehnsucht nach Entschleunigung? Genießen Sie auf unserer Pilgerreise Ruhe und Abstand vom Alltag. Die erste Etappe ist Teil des Hohenzollerischen Jakobswegs: Sie führt auf knapp 19 km von Sigmaringen nach Meßkirch - herrliche Ausblicke auf das Donautal inklusive. Unterwegs haben Sie unter anderem die Gelegenheit, Kirche und Garten des Augustinerchorherrenstifts Inzigkofen zu besuchen.

(mehr …)

Karolingische Begegnungen

Eine Zeitreise ins 9. Jahrhundert

Der redselige irische Wandermönch Angus ist über jedwede Begleitung höchst erfreut: Heute Vormittag ist er in Leibertingen-Kreenheinstetten angekommen. Sein nächstes Ziel ist das Kloster auf der Insel Reichenau. Man munkelt, dass dort ein Idealplan für ein Kloster fertiggestellt würde. Was wäre es für ein Erlebnis, beim Bau mithelfen zu dürfen! Was Angus vielleicht verwehrt bleibt, können Sie am heutigen Nachmittag erleben: Die Fortschritte auf der karolingischen Klosterbaustelle Campus Galli.

(mehr …)

Mit den Langohren ins Tipidorf

Tierisch sympathisch

Diese entspannende Wanderung mit den lustigen Langohren des Esel- und Schafhofs Sauldorf begeistert Jung und Junggebliebene. Ein ganz besonderer Spaziergang durch die wunderschöne Natur bis zum etwa 5 km entfernten Westerndorf.

(mehr …)

Barocke Zeiten

Vom Adel & Klerus in Weingarten

Ein Treffen mit der Klosterbäckerin Theresa Wagner bringt vieles ans Tageslicht: Sie plaudert über kuriose Ereignisse, teuflische Orgelbauer, betrügerische Machenschaften, baulustige Kirchenfürsten und kleine Gaunereien. Gemeinsam mit ihrer musizierenden Freundin Cecilia Pfeiffer gibt sie manch ungeahnte gesellschaftliche Verhältnisse preis.

(mehr …)

Dorfgeplauder & Moorgeschichten

Ostrach und das wilde Ried

Eine Tagesreise ins Jahr 1822. Die Ostracher Pfarrhauserin Agnes hat vieles zu erzählen: Bewegte, sogar schreckliche Zeiten prägten die Vergangenheit – kriegerische Auseinandersetzungen, eine Schlacht, mehrfacher Wechsel der Landesherrschaft, Hungerjahre, Räuberbanden.

(mehr …)

Brautzug Wien–Paris anno 1770

Vorderösterreichische Donaustädte

Mit Mengen, Waldsee, Saulgau, Munderkingen und Riedlingen sind es fünf sogenannte Donaustädte, die als sogenanntes „Vorderösterreich“ lange Zeit zum Gebiet der Habsburger gehörten. 

(mehr …)

Wo der Bartel den Most holt

Im Schatten der Feudalgesellschaft

Begeben Sie sich auf die Spuren von Räubern, Gaunerzinken und dem Rotwelsch. Der Ganove „Grandscharle“ nimmt Sie mit in das Pfullendorf des Jahres 1820 und vermittelt die dunklen Geheimnisse rund um das gar nicht so romantische Räuberleben.

(mehr …)

Kräutertage

Von Klostergärten und kulinarischen Köstlichkeiten

Welche Arzneipflanzen wurden bereits im Mittelalter verwendet? Mit welchen Gemüse- und Würzkräutern wurden Speisen zubereitet? Auf dieser viertägigen Reise erhalten Sie spannende Einblicke in die Kräuterwelt des Mittelalters.

(mehr …)

Klosterbibliotheken

Orte der Weisheit von Mittelalter bis Barock

Die klosterseits früh „belesene“ Region Oberschwaben bietet ein Füllhorn an Kulturdenkmälern. Sehen Sie prunkvolle Säle des Wissens mit wunderschöner Ausstattung und grandiosen Deckengemälden. Hier wurde geforscht, gelehrt und studiert.

(mehr …)

Erlebnisführungen

Mit Sonderteil Literatur

2021 erst recht gültig ist unser 24-Seiter „Erlebnisführungen“.
Auch die aktuelle Oberschwaben-Ausgabe ist gespickt mit einzigartigen Reise-Angeboten. Kulturtourismus in seiner womöglich persönlichsten Form!

(mehr …)

Blütenträume

Landesgartenschau Überlingen & mehr

Am 30. April 2021 hat in Überlingen die erste Landesgartenschau am Bodensee ihre Tore geöffnet. Unternehmen Sie einen Spaziergang im neu geschaffenen Uferpark, hier gedeihen 16.000 Pflanzen. Viele weitere Oasen für Naturliebhaber wurden geschaffen und werden die Stadt dauerhaft prägen – immer nach dem Motto „Grün statt Grau“. Fans von Gärten und Parks finden in der Region zudem noch zahlreiche andere attraktive Ziele.

(mehr …)